Ausgebeutet, isoliert und ohne Rechte?! Videoclips klären über hartnäckige Vorurteile in der Zeitarbeit auf

Augsburg, 30. Mai 2016 - Um kaum eine andere Branche auf dem deutschen Arbeitsmarkt ranken sich so viele Mythen wie um die Zeitarbeit. Dabei gab es in den letzten Jahren vielfältige Verbesserungen. Die Tariflöhne in der Zeitarbeit etwa sind 2015 höher gestiegen als in jeder anderen Branche. In harten Tarifrunden haben Zeitarbeitsunternehmen und Gewerkschaften zusätzlich zu den Tariflöhnen weitere Branchenzuschläge verhandelt. Doch dies ist kaum bekannt in der Öffentlichkeit, wie Studien zeigen.

 

Erklärvideos räumen mit populären Irrtümern und Vorurteilen auf und zeigen, wie es wirklich ist: Zeitarbeitnehmer sind gut in die Belegschaften integriert, erhalten Tariflöhne und Branchenzuschläge und ab 1. Juni 2016 sogar einen höheren als den allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn.

 

Kein Mindestlohn für Zeitarbeit?!

 

Viele Menschen glauben, Zeitarbeitnehmer würden unter Mindestlohn bezahlt. Fakt ist: Zeitarbeitnehmer erhalten seit 2014 einen Branchen-Mindestlohn, der mit 8,80 Euro (Geltungsbereich West) höher ist als der gesetzliche Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro. Zum 1. Juni 2016 wird der Mindestlohn in der Zeitarbeit nochmals auf 9,00 Euro (Geltungsbereich West) angehoben. Über eine Erhöhung des allgemeinen Mindestlohns wird eine Kommission erst später beraten. Die Erhöhung wird jedoch vermutlich niedriger ausfallen als in der Zeitarbeit. Allgemein gilt: Zeitarbeitnehmer erhalten nicht nur über den Mindestlohn hinaus faire Löhne und Zuschläge, sondern haben auch sonst alle Rechte eines Arbeitnehmers in Bezug auf Urlaub, Elternzeit oder Kündigungsschutz.

 

Nur Niedriglohn für Zeitarbeit?!

 

In der Zeitarbeit verdient man schlecht, so das Vorurteil. Fakt ist: zusätzlich zum geltenden Tariflohn erhalten viele Zeitarbeitnehmer Branchenzuschläge. Diese Zuschläge führen, abhängig von der Branche und dem Einsatzzeitraum, vielfach zu deutlich höheren Löhnen der Zeitarbeitnehmer. Allerdings wissen laut Orizon Arbeitsmarktstudie fast 80 Prozent aller befragten Arbeitnehmer gar nichts von den Branchenzuschlagstarifen in der Zeitarbeit und was sich dahinter verbirgt. Hier besteht noch Aufklärungsbedarf.

 

Zeitarbeit = Zoff im Team?!

 

Zeitarbeitnehmer sind isoliert und im Kundenunternehmen nicht richtig integriert, so das Vorurteil. Fakt ist: Zeitarbeitnehmer und Stammbelegschaft kommen gut miteinander aus. Statt Konkurrenzdenken und Anfeindungen zeigt sich ein harmonisches Miteinander. Laut der Orizon Arbeitsmarktstudie glauben rund 72 Prozent der Stammbelegschaft, in deren Umfeld Zeitarbeitnehmer eingesetzt sind, dass diese gut in die Belegschaft integriert sind. Fragt man die Zeitarbeitnehmer selbst, zeigt sich ein ausgesprochen positives Bild: mehr als vier von fünf Zeitarbeitnehmern fühlen sich gut in ihrem Kundenunternehmen integriert.

 

Thema: „Kein Mindestlohn für Zeitarbeit?!“

 

Downloads:

AVI-Format

MOV-Format

MP4-Format

Youtube

 

 

Thema: „Nur Niedriglohn für Zeitarbeit?!“

 

Downloads:

AVI-Format

MOV-Format

MP4-Format

Youtube

 

Thema: „Zeitarbeit – Zoff im Team?!“

 

Downloads:

AVI-Format

MOV-Format

MP4-Format

Youtube

Zeitarbeit, Leiharbeit, Aufklärung, Klarstellung, Vorurteile, Cartoons, Niedriglohn, Mindestlohn, Accente Communication, Kommunikation Wiesbaden


©2017 Accente BizzComm GmbH - Kommunikationsagentur in Wiesbaden

Aarstraße 67, 65195 Wiesbaden, Telefon: 0611/4080-60, E-Mail: info@accente.de